Sonntag, 15. Juli 2012

Kein Wort zu Mami von Toni Maguire

  Autor: Toni Maguire
Titel: Kein Wort zu Mami
Verlag: Club Ausgabe
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 301
Genre: Biografie
Preis: 7,95€
ISBN: 01166487
Erschienen: 2007




Haupt-Figuren: Antoinette/Toni, Mutter (Engländerin), Vater "Paddy" (Ire)
Zeit/Ort: 50er Jahre und Gegenwart/Großbritannien (England, Nordirland) 

Klappentext:
"Kein Wort zu Mami, verstehst du?" sagte er und schüttelte mich leicht. "Das ist unser Geheimnis, Anoinette, ist das klar?" "Ja Daddy" flüsterte ich. "Ich sage nichts."
Aber ich tat es doch. Ich vertraute meiner Mutter, denn ich liebte sie und ich wusste, dass sie mich liebte. Sie würde dafür sorgen, dass er aufhörte. Aber das tat sie nicht."

Inhalt:
Im Alter von 6 Jahren wurde Antoinette zum ersten Mal von ihrem Vater sexuell belästigt. Dieser nahm ihr das Versprechen ab stillschweigen zu wahren. Sie willigte ein, ging aber doch zu ihrer Mutter und erzählte ihr davon. Ihre Mutter tat jedoch nichts!
Ab dem 7. Lebensjahr wurde sie mehrfach von ihrem Vater vergewaltigt. Mindestens einmal pro Woche unternahm ihr Vater mit ihr einen besonderen "Ausflug".
Von außen wirkte ihr Vater, wie ein einfühlsamer Ehemann und Vater, ein lustiger Geselle, ein fantastischer Kumpel und Sohn. Nur Antoinette kannte auch sein anderes "Ich".
Durch die häufigen Umzüge fand sie keine Freunde. In der Schule wurde sie immer schlechter und schon früh entdeckte Toni den Alkohol für sich, der den Schmerz betäuben sollte.
Mit vierzehn wurde sie von ihrem Vater schwanger. Aus Angst die Nachbarn könnten reden, schickte ihre Mutter sie zu einer "Operation" in ein entferntes Krankenhaus, welches Antoinette fast das Leben gekostet hätte.
Als dann endlich die Wahrheit zu Tage tritt... kommt alles anders als ihr denkt!

Meinung:
Das Buch hat mich wirklich sehr bewegt. Die Autorin selbst berichtet hier von ihrem Schicksal.
So schockierend, grausam, aufrüttelnd und ehrlich!! Mehrfach saß ich Kopfschüttelnd vor dem Buch... und als man mich frate, was los sei... da blieb mir vor Zorn auf Toni's Eltern, die Spucke weg. Wie kann eine Mutter sich schützend vor ihren Ehemann stellen?? Aus Liebe?? 
Für Toni empfinde ich unglaubliches Mitleid. Das sie so viel ertragen musste. Mittlerweile ist das zweite Buch von ihr erschienen, mit dem Titel: "Was hast du getan Papa?"

Bewertung: 
 

Kommentare:

  1. Ich habe das Buch schon einmal bei Stöbern auf der Weltbildseite entdeckt. Vielleicht hole ich es mir jetzt doch!
    Schönen Blog hast du da ;)
    Lieben Gruß
    Marisol

    PS: Vielleicht kannst du das Captcha ausstellen bei Kommentaren ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann kannst du mir ja schreiben, wie du es fandest... falls du es dir zulegst. :-D Ich hab das Buch letzte Woche meiner Kollegin gegeben und gleich am nächsten Tag kam sie aufgeregt zu mir und hat mir das Buch wieder in die Hände gedrückt. Es hat sie wohl zu sehr belastet und sie konnte deshalb auch nicht alles lesen. So aufgebracht habe ich sie noch nie erlebt.

      P.S. Danke für den Hinweis ;-)

      Löschen
    2. Ja das mach ich gerne ;) Aber jetzt muss ich erst mal meinen SUB weglesen, bevor ich mir neue Bücher kaufe ;)

      Löschen
  2. Entsetzlich was ich da drin lese , schockiert bin ich über die Mutter die ihre pedofile Mann deckt ...das ist sehr sehr traurig ,ich musste lese Pause setzten um für das kleine Kind zu weinen ...

    AntwortenLöschen